„Schon fast wie daily business“: SCHOTT AG arrangiert erneut Schuldschein selbst

Publisher Logo

Schon fast wie daily business“:
SCHOTT AG arrangiert erneut Schuldschein selbst über digitale Plattform DEBTVISION

Key News:

  • Transaktionsvolumen von 50 Millionen Euro in zwei Tranchen (4 und 5 Jahre)
  • Darlehensnehmer profitiert bei seiner zweiten digitalen Schuldscheintransaktion von Erfahrungen des Debüts
  • DEBTVISION mit insgesamt 39 Transaktionen und über 6 Milliarden Euro arrangiertem Volumen weiter auf Wachstumskurs

Der Mainzer Technologiekonzern SCHOTT AG hat zum zweiten Mal ein Schuldscheindarlehen vollständig in Eigenregie über die Finanzierungsplattform DEBTVISION arrangiert. Nach seiner Premiere als Selbstvermarkter mit einem 30-Millionen-Euro-Schuldschein im Februar 2019 sammelte der Hersteller von Spezialglas, Glaskeramik und verwandten High-Tech-Materialien diesmal 50 Millionen Euro bei rund 20 Investoren über den digitalen Marktplatz ein. Das Volumen verteilt sich auf zwei Tranchen mit Laufzeiten von vier und fünf Jahren. Neben der hohen Effizienz, dem geringen Aufwand und den niedrigen Kosten profitierte SCHOTT dabei auch von den Erfahrungen seiner Debüttransaktion auf DEBTVISION. „Das zweite Mal fühlte sich schon fast wie ,daily business`an“, sagt Dieter Worf, Head of Treasury, SCHOTT AG. „Digitale Schuldscheine sind einer unserer vielen Ansätze, innovative Wege im Treasury zu gehen“, ergänzt Herr Worf.

Bei DEBTVISION handelt es sich um eine digitale Plattform, die kapitalsuchende Unternehmen mit Top-Bonität direkt mit institutionellen Investoren zusammenbringt. Die Nutzer können eigenständig vermarktete oder arrangeursbegleitete Transaktionen durchführen. Diese Flexibilität und Offenheit wird konsequent auch in der Vermarktungsform, ob exklusiv über DEBTVISION oder parallel mit mehreren Arrangeuren, fortgeführt. Der Kunde behält in jedem Falle die volle Entscheidungshoheit bei der Auswahl seiner externen Berater (Arrangeure, Rechtsanwälte) entlang seines Bedarfs.

Das im Juni 2018 an den Markt gegangene Unternehmen hat seit seinem Start 39 Transaktionen mit einem arrangierten Volumen von mehr als 6 Milliarden Euro begleitet. Davon entfallen alleine 30 mit mehr als 5 Milliarden Euro Volumen auf das laufende Jahr. Unter anderem war DEBTVISION an der bislang größten Transaktion eines grünen Schuldscheins – Porsche platzierte im August 1 Milliarde Euro – beteiligt. Auch auf der Investorenseite verfügt DEBTVISION mit mehr als 260 angeschlossenen Adressen bereits über eine breite Basis.

„Wir wachsen kontinuierlich und erwarten für das laufende Jahr am Ende mindestens 40 Transaktionen auf unserer Plattform“, sagt Geschäftsführer Christoph Steinbrich. „Bei Vermarktungen in Eigenregie wie SCHOTT zeigt sich das volle Potenzial unserer Plattform. Aber auch in Kombination mit der klassischen Vermarktung können wir Mehrwert generieren. Unsere Kunden schätzen insbesondere den hohen Grad an Flexibilität und Entscheidungsfreiheit in Kombination mit einem leistungsfähigen und kostengünstigen Distributionsarm.“

Über DEBTVISION

DEBTVISION ist ein gemeinsames Tochterunternehmen von LBBW und Börse Stuttgart. Die 2018 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Stuttgart betreibt den gleichnamigen digitalen Marktplatz für Schuldscheindarlehen. Geschäftsführer von DEBTVISION ist Christoph Steinbrich, ein erfahrener und im Markt anerkannter Schuldscheinexperte.

Über die SCHOTT AG

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas, Glaskeramik und verwandten High-Tech-Materialien. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren ist das Unternehmen ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT ist weltweit präsent mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 34 Ländern. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte der Konzern mit über 15.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,08 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Diese ist eine der ältesten privaten und größten wissenschaftsfördernden Stiftungen in Deutschland. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.

Share this:
Back to Newsroom